Landesforsten Rheinland-Pfalz Wege zum Holz
Start | Kontakt | Inhaltsverzeichnis | Impressum | Datenschutzerklärung

Industrie, Gewerbebau

Weiler, Lebensmittelmarkt Sutterlüty

Ähnlich wie die österreichischen Ketten M-Preis oder Billa bemüht sich auch Sutterlüty um ein klares architektonisches Profil und hebt sich damit wohltuend vom Einheits-Supermarkt ab. Hier war das Ziel nicht nur die städtebauliche Integration, sondern i auch im Inneren ein offenes Konzept, das an einen Markt im traditionellen Sinne erinnern soll. Deshalb ist die 1500m² große Fläche mit einer einheitlichen Dachscheibe aus Hohlkastenelementen mit bis zu 14m stützenfreier Weite überspannt. Die Aussenwände bestehen aus einer OSB-beplankten Holzrahmenkonstruktion, die auf der Strassenseite mit Akazienbrettern verschalt ist.

Information


Baujahr: 2002
Architekt: Hermann Kaufmann, Schwarzach
Baufirma: K'ANN Holding (vormals Kaufmann Holz AG), A-Reuthe

Standort

Weiler, Lebensmittelmarkt Sutterlüty
Walgaustrasse 7
A-6833 Weiler
Feldkirch
Österreich /ohne Nennung

Fotos

Klicken Sie bitte auf das Foto, um eine vergrößerte Darstellung zu erhalten.

Weitere Informationen finden Sie hier:

Links

www.kaufmann.archbuero.com www.sutterluety.at www.mkp-bauingenieure.com

Literatur

Das Projekt ist beschrieben in: "Architektur in Vorarlberg, Bauten ab 2000" von Amber Sayah, Callwey Verlag München, 2005, S. 92 ff. "Sutterlüty Markt in Weiler", in: Zuschnitt, Nr. 10/2003, S. 16-17 "Sutterlüty Supermarket", in: "Hermann Kaufmann - Spirit of Nature Wood Architecture Award 2010", Wood in Culture Association, Helsinki (Hrsg.), Rakennustieto Publishing, Helsinki 2010, S. 80-83 Das Projekt ist auch beschrieben in: "L'architecture écologique du Vorarlberg" von Dominique Gauzin-Müller, Éditions le Moniteur 2009  und in deutscher Sprache:

„Ökologische Architektur in Vorarlberg“ von Dominique Gauzin-Müller, Springer Verlag Wien/New York 2011, S. 312-315.

Zurück